#Wandel – Die aktuelle Studie „Lohnt sich Führung?“ von der Beratungsfirma Mercer zeigt, dass Führung gerade im Wandel wichtig und gleichzeitig nicht wirklich gut ist. Schon wieder einmal. Für die Untersuchung hat Mercer in Zentraleuropa 100 Führungskräfte, Personal-Manager und erfahrene Experten aus den Bereichen Führungskräfte- oder Organisationsentwicklung befragt. Ergebnis: „Nur 39 Prozent der Führungskräfte in Unternehmen machen eine wirklich gute Arbeit. Und das, obwohl Führung entscheidenden Einfluss auf die Profitabilität hat.“ [1] Lösungen liegen in der Entwicklung einer professionellen Führungskultur und in Führungsqualifizierung. Dafür müssen aber auch Zeit und Geld eingeplant werden. Investieren die Unternehmen hier nicht, zahlen sie wesentlich mehr durch Verluste wegen schlechter Führung: Ineffizienz, Fluktuation, Fehler, Krankenstand, Kundenverluste, etc.

Wandel und Führungsstil

Am meisten gewünscht ist nach der Studie der partizipativ-kooperative Führungsstil. 36 Prozent der Befragten nennen ihn als wünschenswert. „Bei 13 Prozent ist der transformatorische Führungsstil gefragt – vor allem in Unternehmen, die in den vergangenen Jahren eine höhere Anzahl von Reorganisationen zu verzeichnen hatten. Weit abgeschlagen dagegen rangiert mit sieben Prozent der charismatische Führungsstil und Shared Leadership kommt auf nur vier Prozent.“ [2] Immerhin zwölf Prozent der Unternehmen geben keinen bevorzugten Führungsstil an.

Was soll ein Chef im Wandel können?

Die fünf wichtigsten Eigenschaften, die eine gute Führungskraft künftig und besonders im Wandel besitzen sollte, sind nach der Studie „Veränderungsbereitschaft, „Prioritäten setzen“ und „Kommunikationsfähigkeit“ ermittelt, gefolgt von „strategischem Denken“ und „Veränderungen umsetzen“.  Bei der Skalenfrage war der Kompetenzwert auf einer Skala von eins (irrelevant) bis fünf (sehr wichtig) abgefragt worden.

Führungskräfteentwicklung für den Wandel

Wandel erfordert bestimmte Führungskompetenzen.  Als wichtig benannt haben die Befragten dazu ja „Veränderungsbereitschaft, „Prioritäten setzen“ und „Kommunikationsfähigkeit“. Diese Fähigkeiten scheinen jedoch noch ausbaufähig zu sein, korrelieren wir sie mit den nur 39 Prozent als gut bewerteten Chefs. In der Trainings- und Coaching-Praxis erleben wir immer wieder, dass gerade „Veränderungsbereitschaft“ und „Verantwortung übernehmen“ schwach ausgeprägt sind. Führungskräfte scheinen Wandel zu hassen. Denn viele bremsen Veränderungen wenn irgend möglich aus und halten an Status und Privilegien fest. Diese Chefs „gehen nicht mit der Zeit„, „sie gehen mit der Zeit“.

Um Führung zu optimieren, nutzen Unternehmen Führungskräftetrainings, Coaching, Mentoring, Führungskräfte-Events und Führungskräftekonferenzen. „Außerdem sind in 83 Prozent dieser Firmen Potenzialanalysen, 360 Grad-Feedback und Zusammenarbeit mit Universitäten und Business Schools vorhanden. Je mehr unterschiedliche Maßnahmen angeboten werden, umso leistungsfähiger sind die Führungskräfte laut Studie.“ [2]

Führung im Wandel und Profitabilität

Kurz gesagt: Gute Führung, hohe Profitabilität – das gilt besonders im Wandel. 52 Prozent der Unternehmensprofitabilität sind demnach auf Führung zurückführen. „Die Firmen könnten ihre Profitabilität im Schnitt um 2,4 Prozentpunkte steigern, wenn ein deutlich höherer Anteil ihrer Führungskräfte eine bessere Leistung zeigen könnte, lautet eine weitere Erkenntnis. Als wesentliche zukünftige Erfolgsgrößen für lohnende Führung nennt die Studie unter anderem eine moderne, mit Organisationsentwicklung verschränkte „On-the-Job“-Führungskräfteentwicklung. Dazu gehörten etwa Stretch Assignments (Arbeitsaufgaben mit anspruchsvollen, neuen Herausforderungen, der Autor), Auslandseinsätze oder Job Rotation.“[2]

Dazu, so unsere Erfahrung, gilt es eine klare und wertige Führungskultur zu entwickeln, sie zu vermitteln und die Chefs in den Basis-Kompetenzen Führung zu qualifizieren. GMV-Prinzip: Erst springen können, dann den Salto trainieren. Der eine oder andere Chef sollte erst einmal laufen lernen, wie auch diese Studie wieder deutlich macht.

Zur Studie – kostenloser Download

__________________________________________________

[1] http://www.mercer.de/our-thinking/lohnt-sich-fuehrung-studienbericht.html?utm_source=presse&utm_medium=pressemeldung&utm_campaign=leadership
[2] http://www.personalpraxis24.de/aktuelles/nachrichten/?user_aktuelles_pi1%5Baid%5D=346848&cHash=21922b4346e34d60293d165bfd150e01

Bitte teilen...