Führungskultur leidet unter Oberbossen

Führungskultur leidet unter Oberbossen

Wir haben eine Führungskultur – nur nicht die, die wir uns wünschen. Ein Bild für einen abgehobenen Chef hat sich eingeprägt: Ex-Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann mit dem Victory-Zeichen anlässlich des Prozessauftaktes zum Mannesmann-Prozess 2004. Das wirkte, als würde er das Gericht nicht respektieren. „Was bereits damals für Entrüstung sorgte, entwickelte in den Folgejahren eine faszinierende Dynamik. Die Bankenkrise der Jahre 2008/2009 tat ihr Übriges: Aus einem Sinnbild der Überheblichkeit eines Top-Managers wurde eine Ikone für die Verfehlungen einer gesamten Branche.“ Ackermann, der Mann ohne Kinderstube und Führungskultur, entschuldigte sich später bei der Richterin: „Wenn der falsche Eindruck entstanden ist, ich respektiere nicht das Gericht, tut es mir leid.“[i] Das Bild ist Muster für abgehobene, angestellte Top-Führungskräfte. Das Chef-Image bekam einen nachhaltigen Dämpfer. In einer Umfrage von 2015 lagen Manager mit neun Prozent auf dem vorletzten Platz einer Vertrauensskala. Danach kommen nur noch Politiker.

(mehr …)

Unternehmenskultur Fehlanzeige?

Unternehmenskultur Fehlanzeige?

Mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur macht Firmen wirtschaftlich erfolgreicher. Das ist die gute Nachricht. Nach einer Studie des Bundesarbeitsministeriums aus 2010 ist das statistisch nachgewiesen. “Demnach ist die Unternehmenskultur für bis zu 31 Prozent des finanziellen Erfolges verantwortlich. Entsprechend bewerteten besonders erfolgreiche Unternehmen am häufigsten das Engagement der Mitarbeiter als den wichtigsten Wettbewerbsfaktor.”[i]

(mehr …)

Führung á la Nelson Mandela

Führung á la Nelson Mandela

In Memoriam Nelson Mandela. Der große südafrikanische Kämpfer und  Friedensnobelpreisträger starb im Dezember 2013 mit 95 Jahren. Er brachte Herz und Verstand so zusammen, dass er seine großen Ziele erreichte und die Menschen ihm begeistert folgten, seinen Ideen heute noch folgen. Führung mit gesundem Menschenverstand – GMV.  Dabei kam es ihm vor allem darauf an, Altes hinter sich zu lassen, an die Zukunft zu denken und für sie zu leben. Und er überwand Grenzen: die zwischen schwarz und weiß, die zwischen Freunden und Feinden, die zwischen gestern und morgen, die zwischen Theorie und Praxis. Viel gesunder Menschenverstand. Ein großer Mensch. Hier sind seine Grundsätze guter Führung. Impuls und Inspiration für uns alle.

(mehr …)

Unternehmenskultur und Unternehmenswerte

Unternehmenskultur und Unternehmenswerte

Unternehmenskultur ist Glücksache, so könnte man meinen. 80 Prozent der deutschen Unternehmen haben einen schriftlich festgelegten Wertekanon, so zeigen Studien. Das ist doch toll – das sagen selbst Experten. Aber kaum eine Führungskraft, kaum ein Mitarbeiter hält sich an das, was da oft vollmundig in Hochglanzbroschüren steht. Die wenigsten Mitarbeiter wissen davon. Ich erlebe das besonders in großen Unternehmen. Hinter der Kultur in deutschen Unternehmen stehen oft nur Marketing- und Werbeagenturen. Das bedeutet, Unternehmenskultur und Unternehmenswerte sind “Blubber im Quadrat”, es steckt also nichts dahinter. Weder Mitarbeiter noch Kunden bekommen davon im wahren Leben etwas mit. Die Top-Spezial-Führungskräfte Mr. Busi und Ms. Ness predigen ebenfalls Wasser und trinken Wein. Sehen Sie selbst…

(mehr …)