Im Coaching für Führungskräfte und  Verkäufer geht es häufig um Veränderung, Zielerreichung oder Handlungsoptimierung. Grundlage für erfolgreiches Coaching zu diesen Themen ist das Kennen der eigenen Persönlichkeit aber auch der Persönlichkeit einer „Zielperson“. Dazu zählen Gesprächspartner, Kunden, Mitarbeiter oder Kollegen. Sich in die Personen gut hinein versetzen zu können gelingt mit der Coaching Methode der logischen Ebenen.

Logische Ebenen: Coaching Modell für optimale Gehirnarbeit

Die neurologischen, logischen Ebenen oder auch psychlogischen Ebenen sind ein Modell dafür, wie unser Gehirn organisiert ist. Sie leisten als Werkzeug im Coaching hervorragende Arbeit, indem sie das assoziieren, also erinnern, was das sich Versetzen in eine andere Person erleichtert. Und die logischen Ebenen „können“ noch viel mehr:

„Das Modell der logischen Ebenen (…) dient verschiedensten Zwecken. Es kann beispielweise zur Beschreibung der Dimensionen eines Problems oder eines Ziels verwendet werden. In der Zielarbeit kann es nützlich sein, die verschiedenen Ebenen explizit anzusprechen. Gleiches gilt für die Konfliktvermittlung. Robert Dilts (amerikanischer Trainer, Enwickler der logischen Ebenen, der Autor) interpretiert sein Modell der logischen Ebenen als Aussage über die Funktionsweise des Gehirns. Übergeordnete Ebenen (z.B. Glaubenssätze) organisieren die Informationen auf den darunter liegenden Ebenen (z.B. Verhalten). Jede Änderung auf einer höheren Ebene verändert nach Dilts Dinge auf darunter liegenden Ebenen.“
Quelle: http://www.nlp-institutes.net/Artikel/Hinrichs-Graves-Logische-Ebenen.pdf

Logische Ebenen

Die logische Ebenen – Modell unserer Denkstruktur

Arbeit mit den logischen Ebenen

Wollen Sie als Führungskraft fairer und konsequenter mit Ihren Mitarbeitern und Kollegen umgehen, ist das ein Veränderungswunsch auf der Handlungsebene. Dann ist die Chance, dass es zu dieser gewünschten Veränderung kommt groß, wenn Sie das mit dem Coach auf den darüberliegenden Ebenen „Fähigkeiten“ und, oder „Werte“ bearbeiten.  Das bearten wir auf der Basis der logischen Ebenen. Die zentralen Fragen dazu sind:

  • Was müssen Sie können (Fähigkeiten), um fairer und konsequenter mit Ihren Mitarbeitern umgehen zu können?
    Fähigkeiten, die Fairness unterstützen, sind beispielsweise die sachliche Betrachtung von Personen und das professionelle Bewerten der eigenen Emotionen und Erfahrungen
  • Was ist Ihnen an einem fairen und konsequenten Umgang wichtig?
    Die Frage nach der Wichtigkeit hat immer einen Bezug zu den eigenen Werten. In Bezug zu „konsequenter Umgang“ könnte eine Antwort lauten „mir ist wichtig, dass die Mitarbeiter mich gut einschätzen können und wissen, dass ich tue, was ich sage.“

Nun sagt uns ja schon der gesunde Menschenvertand, das sich Menschen stark an Ihren Werten ausrichten. Die Werte eines Menschen machen viel seiner Persönlichkeit aus und sie haben einen großen Einfluß auf das, was wir lernen, was wir wir tun, wie wir es tun und wo wir uns befinden. Werte befinden sich auf einer hohen Stufe bei den logischen Ebenen.

„Die logischen Ebenen dienen der Klärung, wo z.B. ein Problem, ein Ziel oder die eigene Mission angesiedelt ist. Die Veränderungsarbeit setzt dann i.d.R. auf der nächst höheren Ebene an. Die logischen Ebenen sind hierarchisch gegliederte Ebenen des Denkens, die sich wechselseitig beeinflussen: Umwelt, Verhalten, Fähigkeiten, Werte / Glaube / Filter, Identität, Zugehörigkeit und Spiritualität.
Die Funktion jeder Ebene ist es, die Information auf der darunterliegenden Ebene zu organisieren. Veränderungen auf einer höheren Ebene haben notwendigerweise auch Veränderungen auf darunterliegenden Ebenen zur Folge. Eine Änderung auf einer der unteren Ebene kann, muss aber nicht, die darüber liegenden Ebenen beeinflussen.“
Quelle: http://nlpportal.org/nlpedia/wiki/Logische_Ebenen

Als Führungskraft oder auch Verkäufer können Sie die logischen Ebenen einsetzen, um Ihre Mitarbeiter oder Kunden bessser zu verstehen oder auch, um leichter überzeugen zu können. Wünschen Sie Veränderungen beispielsweise auf der Ebene des Handelns, ist es hilfreich auf den darüberliegenden Ebenen „Fähigkeiten“ oder „Werten“ zu agieren. Auf der Ebene, auf der ein Thema auftritt, können Sie wenig ausrichten.

Sagen Sie einem Raucher (Handlungsebene Rauchen) „hör doch auf“ (Handlunsgebene Nichtrauchen) bringt das nichts. Ist ihm Gesundheit jedoch ein wichtiger Wert und Sie bearbeiten „Rauchen“ auf dieser Ebene, steigen die Chancen, dass er sein Verhalten ändert.

“Ein Problem kann nicht auf derselben Bewusstseinsebene gelöst werden, auf der es entstanden ist.” Albert Einstein

 

Bitte teilen...