Führungskräften in emotionalen Ausnahmesituationen helfen

Führungskräften in emotionalen Ausnahmesituationen helfen

Führungskräften in emotionalen Ausnahmesituationen helfen zu können, gehört zu den besonders heiklen Aufgaben eines Unternehmens. Ich habe das selbst schon erlebt. Als noch recht junger Chefredakteur musste ich durch eine persönliche Krise gehen – Herzschmerz (ja, das gibt es auch bei Männern). Mir hat der Job geholfen und doch war ich damals in einer kritischen Situation – ich war überlastet und darunter litten meine Arbeitsleistung und meine Führungsqualität. Das war Anfang der 1990er Jahre. Heute heißt das Burn Out. Damals hat sich der Arbeitgeber nicht um solche Themen gekümmert. Ich übrigens auch nicht. Heute ist das anders und dringend nötig. Denn etwa 20 Prozent1 der Coachings von Führungskräften haben mit persönlichen Beziehungsproblemen zu tun.

(mehr …)

Coaching Tipp: Schreiben hilft

Coaching Tipp: Schreiben hilft

Warum Schreiben hilft: Studien zeigen, dass Schreiben, besonders Tagebuchschreiben, Gesundheit und Wohlbefinden, Selbstbewusstsein und Führung verbessern kann. So zu lesen in jetzt.de. „Die Teilnehmer [einer Studie] wurden aufgefordert, drei- bis fünfmal für etwa zwanzig Minuten zu schreiben: Und zwar über ein besonders traumatisches Erlebnis oder eine sehr emotionale Erfahrung, die sie und ihr Leben beeinflusst hat. Etwa vier Monate nach dem Tagebuchschreiben ging es vielen Teilnehmern gesundheitlich besser. Sie gingen seltener zum Arzt und fehlten weniger bei der Arbeit. Andere positive Effekte: Verbessertes Arbeitsgedächtnis, bessere sportliche Leistungen, bessere Noten an der Uni.“ Na, wenn das nichts ist. Schreiben als Selbstführungs-Tool verhilft übrigens auch Führungskräften zu mehr Klarheit und Entscheidungskompetenz. Es muss ja nicht gleich ein Tagebuch sein. Das kleine Selbst-Coaching mit wöchentlich Schreiben tut es auch. Effektiver Coaching Tipp im Video…

(mehr …)

Coaching für angehende Chefs

Kürzlich hatte ich einen eher ruhigen Menschen in einem Coaching. Man habe ihm eine Führungsfunktion angetragen, so der Klient. „Das ist aber nichts für mich“, so der junge Mann, „ich bin eher zurückhaltend, mag mich nicht vor Menschen produzieren. Außerdem bin ich gerne fachlich unterwegs.“ Er ist intelligent, tiefsinnig, ernsthaft, ruhig, gehaltvoll und im besten Sinne bodenständig. Und er besitzt eine gute Portion gesunden Menschenverstand.

(mehr …)

Coaching: logische Ebenen

Coaching: logische Ebenen

Im Coaching für Führungskräfte und  Verkäufer geht es häufig um Veränderung, Zielerreichung oder Handlungsoptimierung. Grundlage für erfolgreiches Coaching zu diesen Themen ist das Kennen der eigenen Persönlichkeit aber auch der Persönlichkeit einer „Zielperson“. Dazu zählen Gesprächspartner, Kunden, Mitarbeiter oder Kollegen. Sich in die Personen gut hinein versetzen zu können gelingt mit der Coaching Methode der logischen Ebenen.

Logische Ebenen: Coaching Modell für optimale Gehirnarbeit

Die neurologischen, logischen Ebenen oder auch psychlogischen Ebenen sind ein Modell dafür, wie unser Gehirn organisiert ist. Sie leisten als Werkzeug im Coaching hervorragende Arbeit, indem sie das assoziieren, also erinnern, was das sich Versetzen in eine andere Person erleichtert. Und die logischen Ebenen „können“ noch viel mehr:

(mehr …)