#Führen #Gallup – Im Prinzip bleibt alles wie es war. Wie in der Gallup-Studie 2014, zeigen auch die Ergebnisse 2015, die jetzt veröffentlicht wurden, dass es den Unternehmenslenkern offensichtlich egal ist, wie es um die eigenen Leute bestellt ist. Die Folge nach Gallup: „Nur 16 Prozent der Arbeitnehmer sind mit Herz, Hand und Verstand bei der Arbeit. Die große Mehrheit, 68 Prozent der Beschäftigten, machen lediglich Dienst nach Vorschrift und 16 Prozent der Werktätigen sind emotional ungebunden und haben innerlich bereits gekündigt.“ [1] Gute Nacht Deutschland.

Gallup: selbst an Kleinigkeiten scheitert es

Traurig aber wahr: Nur knapp die Hälfte der knapp 1.500 Befragten der Gallup Studie 2015 sagt, dass er in den letzten sechs Monaten mit seinem Chef über seine Leistung im Job gesprochen hat. Dabei haben gehaltvolle Gespräche nachweislich eine förderliche Wirkung auf die emotionale Bindung der Leute im Unternehmen. Und das kommt Firmen in vielerlei Hinsicht zu Gute.

„Emotional hoch gebundene Mitarbeiter zeichnen sich durch eine Reihe von Verhaltensweisen aus, die die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen unterstützen“, erklärt Marco Nink, Senior Practice Consultant bei Gallup. „Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Arbeitnehmer mit einer hohen Bindung weniger Fehlzeit aufweisen als Beschäftigte ohne emotionale Bindung, sie dem Unternehmen länger treu bleiben und als Markenbotschafter die Dienstleistungen und Produkte des Arbeitgebers eher weiterempfehlen.“[1]

Sprachlose Führung? Das kostet Milliarden.

Schwache emotionale Bindung, vor allem durch schwache Führung,  führt laut Gallup zu Produktivitätseinbußen. Das summiert sich für die deutsche Wirtschaft jährlich auf Kosten von bis zu 99 Milliarden Euro. Lieber zahlen statt in bessere Führung zu investieren? Offensichtlich. Denn wenn Gespräche geführt werden, dann auch noch oft falsch. „Nur jeder fünfte befragte Arbeitnehmer (18 Prozent) erklärte, dass er mit seinem Vorgesetzten in den vergangenen Monaten ein gehaltvolles Gespräch über seine Stärken und positiven Eigenschaften geführt hat. Der Fokus liegt weitestgehend auf Schwachstellen“, so Gallup weiter.

Tja, Chefs, so wird das nichts. „Unter den Mitarbeitern, deren Chef in den vergangenen sechs Monaten ein Gespräch über die Arbeitsleistungen geführt hat, liegt der Anteil der emotional hoch gebundenen Mitarbeiter mit 31 Prozent weit über dem Schnitt.“ Das steckt Potenzial drin. Erfolgreiche Gesprächsführung kann man übrigens lernen.

_____________________________

[1] http://www.gallup.de/183104/engagement-index-deutschland.aspx

Bitte teilen...